Ich fotografiere Pferde.

Nebelshooting mit Stute Rosy | Sarah Koutnik Fotografie | Pferdefotografie München
Ich fotografiere Pferde.

Diesen Satz so auszusprechen, wie er da steht, mit erhobenem Kopf und Punkt am Ende war nicht immer so leicht. Und ich muss ehrlich zugeben, ganz so einfach, wie ich es gerne hätte, ist es heute auch noch nicht.

Ihr kennt das. Man lernt neue Leute kennen, versteht sich gut und irgendwann gibt es dann die Frage „Und, was machst du so?“ Ich leiere also meinen Satz runter, bis die Stelle „…und nebenberuflich bin ich Fotografin…“ kommt.
Es folgt dann meist erstmal ein interessiertes Aufblitzen in den Augen des Gegenüber und ich weiß schon ganz genau, welche Frage dann als nächstes kommt. Man kann es sich bestimmt schon denken, es folgt das „Ooooh, was fotografierst du denn?“
Ich mag diese Frage nicht. Denn ich kann sie nicht so beantworten, wie ich sie gerne beantworten möchte, weil ich Angst habe, zu langweilen oder (und das wäre noch schlimmer) nicht verstanden zu werden – deshalb gibt es die kurze Antwort: „Ich fotografiere Pferde….“

Träume und Prioritäten | Pferdefotografie München | Sarah Koutnik Fotografie

Die Reaktionen, die darauf folgen, kenne ich schon zu gut.
Meine persönlichen Top 3:

  1. Oh.
  2. Und damit kann man Geld verdienen?
  3. Ach, ich kenn da auch jemanden, die macht das gratis und das sind ganz tolle Fotos.

Ich muss ehrlich zugeben: ich nehme mir das sehr zu Herzen. Vor allem dieses „Oh.“ (wahlweise auch durch ein „Ahja.“ und einen folgenden Themenwechsel zu ersetzen). Ich kann es verstehen, wenn man mit Pferden nichts anfangen kann, aber ich kann mit so vielen Dingen auch so wenig anfangen und mir fällt trotzdem mehr als ein „Oh.“ ein. „Oh.“ In meinen Ohren (und in meinem Herzen) klingt das nach „Und das traut sie sich auszusprechen? Das ist doch keine richtige Fotografie. Das ist langweilig. Nix wert.“
Aber auch 2 und 3 sind nicht unbedingt nett. Gefühlt wird damit meine Arbeit abgewertet und, was für mich mindestens genau so schlimm ist, meine lieben Kunden gleich mit dazu.

Haflinger Nailah im herbstlichen Wald | Pferdefotografie München | Ich fotografiere Pferde

Auch wenn einem von wichtigen Menschen eingeredet wird, dass man das mit den Pferden doch lassen soll, das ist ja nix, man sollte sich lieber auf X oder auf YZ konzentrieren, das ist doch lukrativer und gesellschaftlich anerkannter und überhaupt ist doch diese ganze Fotosache ja eh nur ein Hobby und man soll sich da doch bitte nicht so reinsteigern.
Viel zu lange Zeit habe ich auf diese Stimmen gehört und mich selbst klein geredet. Ich bin nur Pferdefotografin. Erwarte nicht zu viel. Es sind nur Pferde. Keine richtige Fotografie.

Dülmener Wildpferd Sunny | Pferdefotoshooting bei Sonnenaufgang | Pferdefotografie München

Seit einigen Wochen widme ich einen Teil meiner freien Zeit der Fortbildung und arbeite dazu einen Fotokurs eines meiner großen fotografischen Vorbilder durch.
In diesem Kurs musste auch die Frage beantwortet werden, was ich fotografiere. Und warum.
Ziemlich lange habe ich mich um die Beantwortung dieser Frage gedrückt, ich wollte eigentlich nicht so genau darüber nachdenken. Bis ich mich dann doch gezwungen habe, mich ihr zu stellen. Und zum ersten Mal habe ich mir diese Frage ganz ehrlich beantwortet:
Ich fotografiere Pferde.

Warmblutstute Chance | Pferdefotografie | Berlin | München | Sarah Koutnik Fotografie

Ich fotografiere Pferde, weil ich Pferde liebe. Sie waren schon immer Teil meines Lebens, ich habe von klein auf viel Zeit im Stall verbracht und nichts hat mich je so sehr geerdet, wie das sanfte Schnauben und das Vergraben der Nase in flauschigem Winterfell. Der Duft nach Heu und Stroh und Wind und Wärme.
Pferde sind für mich fast etwas magisches. Die Kraft, die Sanftheit, die Anmut und Verspieltheit. Die Pferde haben mein Leben verändert, jedes einzelne, das mich ein Stück weit begleitet hat. Ich bin ihnen dankbar.
Ich möchte sie so festhalten, wie ich sie mit meinem Herzen sehe. Nichts macht mich glücklicher, als einem Pferdebesitzer zu zeigen, dass auch sein zerzaustes Pony tief im Inneren anmutig und wundervoll ist. Ich liebe es, euch zuzuhören, wenn ihr mir Geschichten von euren Erlebnissen erzählt, mir lustige, traurige, schöne Anekdoten aus der gemeinsamen Zeit mit euren Pferden berichtet und wie eure Augen strahlen, wenn ihr über eueren Liebling sprechen dürft.

einäugiges Pferd Warmblut Goldstern im Schneegewitter | Pferdefotografie München

Ich fotografiere Pferde. Und es macht mich glücklich. Es ist das, was meine Seele ausfüllt und bei dem mein Herz sagt: ja.
Mir doch egal, was die anderen davon halten.

Hört auf euer Bauchgefühl. Tut das, was euer Herz höher schlagen lässt. Geht den Weg, auch wenn er euch Angst macht. Das ist es wert.

Schimmel Finn beim Pferdefotoshooting im Nebel | Pferdefotografie München

One thought on “Ich fotografiere Pferde.

  1. Danke für den schönen Bericht-ich freue mich immer wieder wenn ich deine Fotos von meinen Tieren ansehe- nicht nur die der Pferde, sondern auch die von unserem Hund Sunny. Du schaffst es den Charaker der Tiere und ihre ganze Schönheit festzuhalten und gibt uns rin Stück Erinnering-Danke dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.