Träume und Prioritäten | Pferdefotografie München | Sarah Koutnik Fotografie

Pferdeshooting

Bei einem Fotoshooting mit Pferd gibt es unterschiedliche Möglichkeiten.
Zum einen kann man den Termin wie einen etwas längeren Spaziergang gestalten. Wir gehen gemeinsam los, an schönen Orten legen wir Fotopausen für Portraits ein.

Je nach Wegstrecke dauert so ein "Spaziershooting" zwischen 1 und 2 Stunden.

Die zweite Möglichkeit wäre ein Koppelshooting. Wie der Name schon sagt, findet dieser Fototermin hautpsächlich auf der Koppel statt. Auch hier sind Portraitbilder sowie freie Laufbilder in allen Gangarten möglich.

Das Spazier- und Koppelshooting kann natürlich auch kombiniert werden oder durch Fotos an speziellen Locations (Gemäuer, Reitplatz, See,...) ergänzt werden.

Was musst du vorbereiten

Natürlich sollte dein Pferd am Tag des Shootings strahlen - kleinere Macken im Fell oder hartnäckige Flecken können natürlich in der Nachbearbeitung digital ausgebessert werden. Das passiert natürlich auch, wenn das Wetter zu schlecht ist, um das Pferd vor dem Shooting abzuduschen oder du ein wasserscheues Exemplar besitzt.

Wichtig ist, dass dein Pferd im Gelände ruhig bleibt und auch mal ein paar Meter von dir weg "abgestellt" werden kann. Gerne kann auch ein befreundetes Pferd als Begleiter mitkommen, wenn das deinem Pferd mehr Sicherheit gibt.

Was musst du vorbereiten

Ich bringe zu jedem Shooting mein "Fotografen-Halfter" mit, das gerne ausgeliehen werden kann, sofern es passt. Dieses Halfter lässt sich in der Nachbearbeitung ganz einfach wegretuschieren und dein Pferd erscheint auf den Bildern "frei".
Gerne können wir auch mit deinem Lieblingshalfter oder Knotenhalfter shooten. Leider kann ich dir nicht garantieren, dass ich jedes Halfter in der Nachbearbeitung verschwinden lassen kann.

Des Weiteren sind ein oder zwei helfende Hände immer gern gesehen. Für Lauffotos müsste eine Koppel möglichst ohne störenden Hintergrund für uns reserviert werden.

Loading Image